24. Juni2021 | Lesedauer: 3 min.

Ein A/B Test stellt ein praktisches Verfahren dar, um die „bessere“ Variante zweier Landingpages zu definieren. Doch wie optimieren Marketingverantwortliche und Shopbetreiber Ihre Landing Page mithilfe des A/B Testings? Und was gilt es zu beachten? Wie Sie durch A/B Testing Ihre Conversion optimieren können, erfahren Sie in diesem Artikel…

A/B Testing – Was ist das?

Das A/B Testing, auch A/B Splittesting genannt, hilft, zwei Versionen einer Landingpage, Webseite oder App zu vergleichen. Ein A/B Test teilt die Besucherströme gleichmäßig auf die Testvarianten auf und ermittelt die Bessere beider Versionen – auf Basis der höheren Conversion-Rate. Einigen Nachteilen des Testverfahrens – zum Beispiel im Vergleich zu multivariatem Testing- stehen überzeugende Vorteile entgegen.

A/B Testing bietet folgende Vorteile:

  • Durchführung bei geringen Besuchs-Volumina
  • Einfache Testplanung und Umsetzung
  • Einfache Auswertung und Interpretation
  • Objektive Entscheidung anstatt subjektiver Präferenzen

Höhere Konversionsraten anstatt „Interpretations-Spielraum“

Subjektive Meinung zu einem bestimmten Landingpage-Design gehören der Vergangenheit an – mit dem A/B Test lässt sich schnell, einfach, kostengünstig und objektiv die effektivere Variante bestimmen – So optimieren Sie als Marketingverantwortlicher, Website- oder Shopbetreiber mit A/B Tests gezielt Ihre Conversionrate und Ihre Landingpage.

Ab-testing,Landing Page-Optimierung,Conversion-Optimierung

Mit dem richtigen Ablaufplan zur Conversion-Optimierung

Ja, mit A/B Testing optimieren SEO´s schrittweise Ihre Landingpage. Trotzdem gilt es einige Dinge bei der Testvorbereitung und -durchführung zu beachten:

Gleichzeitiges Testen der Varianten

Simultanes Testen beider Varianten eines A/B Tests ermöglicht es, zeitliche Faktoren, die die Testergebnisse verfälschen können, auszuschließen.

Statistische Signifikanz der Ergebnisse beachten

Die Entscheidung, welche Designvariante aufgrund der besseren Conversion Rate „gewonnen“ hat, sollte nach einer ausreichenden Testdauer mit signifikanten Klickraten getroffen werden. Als Faustregel dienen ungefähr 1000 Klicks.

Sequentielle Vorgehensweise bei A/B Tests

Um am Testende die bessere Variante zu bestimmen, muss die Vergleichbarkeit zwischen den Versionen gewährleistet werden. Daher empfiehlt es sich, nur 1 Modifikation innerhalb eines Testschrittes durchzuführen – daher spricht man hierbei von einem sog. sequentiellen A/B Test.

A/B Testing Tools – Conversion-Optimierung leicht gemacht

Ein A/B Testing durchzuführen, ist mit verschiedenen Softwarelösungen möglich. Neben dem Google Website Optimizer (seit 2012 ist dies in Google Analytics integriert) gibt es kostenpflichtige Varianten wie Optimizely oder den Visual Website Optimizer. Im Gegensatz zu der erstgenannten Variante sind die beiden anderen Tools einfach in der Bedienung. Zudem lässt sich A/B Testing auch bei HTML- und CSS Unkenntnis der Anwender durchführen.

Mit A/B Testing in den SEO-Himmel?

A/B Tests sind für Shopbetreiber, Marketingverantwortliche und SEO`s äußert relevant und deren Nutzen zur Landingpage-Optimierung unbestritten. Wenn einige Dinge in der Testplanung und -durchführung beachtet werden, steht einer spürbaren Conversion-Optimierung Ihres Online-Shops und Ihrer Webseite (fast) nichts mehr im Weg! Zudem gilt der Leitsatz: Vor dem A/B Test ist nach dem A/B Test: Also, liebe Seitenbetreiber und Marketingverantwortliche, viel Spass beim testen, testen und nochmals testen…

Sie benötigen Hilfe bei A/B Testing oder der Conversionoptimierung?

Sie möchten A/B Testing für Ihre E-Commerce oder Online-Marketing Aktivitäten einführen und benötigen einen verlässlichen Partner für die Konzeption und Planung?

Dann sprechen Sie uns gerne an!

Links und Anregungen

Interessante Links im Web zum Thema A/B Testing finden Sie hier:

Wie denken Sie über A/B Tests? Was sind Ihrer Meinung nach die besten KPI´s, um Version A und B miteinander zu vergleichen?

Quellen:

Menü